Der SVW geht als Zweiter in die Winterpause

Von Beginn an machte es die Mannschaft vom PTSV dem Tabellenzweiten schwer. Permanent wurden die Innenverteidiger angelaufen und die Hintermannschaft unter Druck gesetzt. Immer wieder konnte sich Waltershofen aber gut lösen, so wie auch nach 15 Minuten. David Stählin wurde herrlich frei gespielt, lief auf den Torwart zu und erzielte eiskalt die Führung. Nur kurz später fast die gleiche Situation, dieses mal wurde Giulio Capobianco freigespielt, dieser scheiterte jedoch im Eins gegen Eins am Torhüter der Heimelf. Nach gut 30 Minuten war es dann wieder Stählin, der alleine vorm Torwart stand, doch dieses mal vergab der sonst so sichere Torjäger freistehend. Kurz vor der Halbzeit war es dann PTSV Freiburg, die einen groben Fehler im Aufbau zum schmeichelhaften Ausgleich verwerten konnten. Mit diesem 1:1 wurden die Seiten gewechselt, ein wenig glücklich für die Heimelf, vergab Waltershofen doch zweimal völlig alleine vor dem Torwart.Kurz nach Wiederanpfiff hatte dann Carlo Rösler die Chance zur Führung, doch auch Carlo konnte den Torwart im Eins zu Eins nicht überwinden. Es kam wie es kommen musste, PTSV Freiburg erzielte nach einer schönen Einzelleistung die 2:1 Führung. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es dauerte bis zur 90 Minute bis Kapitän Nico Schopp nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Dario Capobianco den Ausgleich erzielen konnte.
Fazit: Gegen ein starkes PTSV Freiburg ließ Waltershofen heute zu viele sogenannte 100%ige  Chancen liegen. Am Ende konnte man dann froh sein, wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. So überwintert man auf Tabellenplatz 2 und kann mit viel Motivation in die Winterpause gehen.

Die Zweite siegte beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer Post-Jahn Freiburg II mit 4:2. Die Tore erzielten Benedikt Bier (2 Tore), Robert Burkart und Niklas Schwind. Damit errang die Zweite ihren dritten Sieg innerhalb einer Woche und geht auf einem hervorragenden dritten Platz in die Winterpause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.