SV Waltershofen – SV Opfingen 3:2

Als verlustpunktfreier Tabellenführer und mit einer überragenden Tordifferenz von Plus 25 gingen die Waltershofener als großer Favorit in das Tuniberg-Derby gegen den SV Opfingen. Und man wurde seiner Favoritenrolle sofort gerecht. Nach nur 80 Sekunden lag Waltershofen bereits in Führung. Carlo Rösler zog vom Sechzehner direkt ab und die Kugel landete im rechten unteren Eck zur schnellen Waltershofener Führung. Und gerade mal gute 2 Minuten später führten die Blau-Weißen auch schon mit 2:0. Eine Hereingabe von Nans Rüttgers sprang von Raul Sicks rechtem Fuß ins Tor. Dieser Ball landete schon etwas glücklich im Opfinger Tor, aber was solls. Das 2:0 nach nicht einmal 5 Minuten nahm man gerne mit. Es schien also alles nach Plan zu laufen und der eine oder andere rechnete vielleicht schon mit dem nächsten klaren Sieg des Tabellenführers. Doch die junge Opfinger Mannschaft konnte den Schock der Anfangsminuten erstaunlich schnell abschütteln. Schon in der 18. Spielminute gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Eine Freistoß-Hereingabe aus dem Halbfeld wurde per Kopf in Richtung Tor verlängert und vom Innenpfosten sprang der Ball ins Netz und es hieß nur noch 2:1. Opfingen war nun ein ebenbürtiger Gegner, beim SVW haperte es im Angriffsspiel ordentlich und nach einer guten halben Stunde hatte man großes Glück, denn ein Fernschuss des SVO klatschte an die Latte. So richtig viel wollte beim Gastgeber nicht mehr klappen und deshalb kam die Pause gerade recht.

Nach dem Seitenwechsel war der SVW dann endlich wieder besser im Spiel und hatte durch Raul Sick eine Kopfballchance, die aber von Patric Lüdtke im Opfinger Tor entschärft werden konnte. Im Sturm des SVW war nun endlich wieder etwas mehr Elan zu bemerken, was ihnen schließlich auch einen Elfmeter einbrachte. Carlo Rösler trat an und scheiterte am glänzend parierenden Lüdtke. Waltershofen war nun wieder deutlich besser in der Partie und erspielte sich Feldvorteile. Doch den nächsten Treffer erzielten erneut die Gäste. Auch Opfingen bekam einen Strafstoß zugesprochen und dieser wurde sicher zum 2:2-Ausgleich verwandelt. Dieses Tor gab nun den Gästen wieder Auftrieb und die Waltershofener Offensiv-Aktionen wurden nun wieder deutlich weniger. Die Opfinger Jungspunde spielten wieder forsch nach vorne, waren aus Waltershofener Sicht zum Glück teilweise aber auch ein bißchen hektisch in ihren Aktionen. Den Schlusspunkt setzte dann aber einmal mehr wieder Waltershofens Torjäger Raul Sick. Wenige Minuten vor dem Ende wurde er im Strafraum gefoult und der Unparteiische zeigte zum dritten Mal in diesem Spiel auf den Punkt. Sick trat selbst an und verwandelte souverän zum 3:2. In der Schlussphase ließ der SVW dann nicht mehr viel anbrennen und brachte den knappen Sieg über die Zeit.

Waltershofen steht somit nach 6 Siegen aus 6 Spielen mit der Maximal-Ausbeute von 18 Punkten weiter an der Tabellenspitze. Nächsten Sonntag steigt dann das Spitzenspiel beim Aufsteiger und aktuellen Tabellendritten aus Mengen.

Torschützen:
R.Sick (2), C. Rösler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.