Waltershofen gewinnt auch gegen Grißheim

Von Anfang an entwickelte sich ein KLA Spiel auf sehr hohem Niveau und viel Tempo. Waltershofen musste kurzfristig Sebastian Wichmann ersetzen. Dafür rutschte der wieder genesene Julian Dettinger in die Startelf. Früh ging Grißheim in Führung, als man Pleuler unbedrängt ab der Mittellinie laufen ließ. Kurz darauf konnte aber David Stählin, nach schöner Vorarbeit von Philipp Schneider, ausgleichen. Nach einem groben Abwehrfehler hatte David dann die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart. Nun baute Waltershofen einen Mega-Bock ein und Grißheim ging erneut in Führung. Nur kurz darauf war die Zuordnung bei einem Standard schlecht und Grißheim konnte sogar auf 3:1 stellen. Vor der Pause war es Carlo Rösler, der von einem tollen Diagonalball von Julian Dettinger profitierte und den Anschluss herstellen konnte. Kurz vor der Pause musste dann Gästekapitän Maier berechtigt mit Gelb Rot vom Platz.
In der Pause nahm man sich vor, die Überzahl geduldig auszuspielen. Und bereits nach 53 Minuten konnte man ausgleichen, eine herrliche Kombination zwischen Jan Bilharz und Giulio Capobianco konnte Letzterer sehenswert einnetzen. Nun war man feldüberlegen, ohne jedoch hochkarätige Torchancen herauszuspielen. Grißheim blieb weiter über Konter gefährlich. In der 86. Minute schlug Jan Bilharz einen Freistoß hervorragend in die gefährliche Zone vor dem Gästetor und vom Kopf eines Grißheimers schlug der Ball zur erstmaligen Führung der Heimelf ein. In der 93. Minute entschied der, ansonsten sehr gute Schiedsrichter, auf Gelb-Rot für Philipp Schneider. Eine völlig überzogene und ungerechtfertigte Entscheidung, wie auch der Schiedsrichter nach dem Spiel zugab. Am Ende gewann man verdient und genau diese Spiele muss man gewinnen, will man weiter oben mitspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.